Datenerhebung mit Schülerinnen und Schülern der Julius-Wegeler-Schule für das PTHV-Projekt „InQuaFa“

Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Altenpflege der Julius Wegeler-Schule in Koblenz unterstützen Projekt des Ministeriums

Auf dem Bild ebenfalls zu sehen sind: Frau Annette Sitz, Leiterin Fachschule Altenpflege, Steffi Lau, Lehrerin an der Fachschule für Altenpflege, Frau Carmen Mitscher, Qualitätsmanagerin der Bethesda Stiftung, Frau Karina Richert, PDL des Seniorenzentrums Bethesda in Höhr-Grenzhausen und Prof. Dr. Albert Brühl, Professor für Statistik und standardisierte Verfahren der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar

Dieses vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz initiierte Projekt hat zum Ziel, die tatsächlich aufgewendeten Zeiten für verschiedene pflegerische Tätigkeiten in Altenheimen zu erfassen. Bei den Erhebungen begleiten die Schülerinnen und Schüler Fachkräfte aus verschiedenen Einrichtungen wie ein „Schatten“ und notieren, wie viel Zeit diese mit welchem Bewohner aufwenden. Die groß angelegte Studie wird von Prof. Dr. Albert Brühl, Lehrstuhl für Statistik und standardisierte Verfahren an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), geleitet. „Hierbei wird der Versuch unternommen, den Einfluss von unterschiedlich qualifizierten Pflegekräften auf die Pflegequalität darzustellen“, so Professor Brühl.

Dieser Beitrag wurde unter Schulleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.