USA-Road Trip in den Herbstferien

In den Herbstferien machten sich 18 Schülerinnen und Schüler des BGY13 gemeinsam mit Herrn von Helden, Herrn Drews und Frau Herz auf den Weg zu einer gut zweiwöchigen Rundreise durch den Südwesten der USA. Hier einige Eindrücke…

28.9.2018
Flug über Chicago nach Phoenix

29.9.2018
29SeptAm Samstag Morgen/Nacht wurden die Schüler durch den Einfluss des Jetlags, zu den unter-schiedlichsten Zeiten wach.
Nach einem typisch amerikanischen Frühstück haben wir uns dann auf den Weg zum Walmart gemacht, um Wasserreserven zu kaufen. Danach fuhren wir nach Tucson. Auf dieser Fahrt durchquerten wir Wüstengebiete, die wir als sehr exotisch wahrnahmen. Die breiten Straßen der amerikanischen Highways waren von riesigen Werbetafeln gesäumt. Die Werbung ging von Pornokino bis zu christlichen Freikirchen, also für jeden was dabei.
Nach unserem Einkauf in Tucson machten wir uns geradewegs auf zu einen Picknickplatz. Während des Picknicks begegneten uns seltsame Insekten, die alle – vor allem Tom – aus den Latschen hauten. Nach dem Picknick fuhren wir weiter zum “Saguaro National Park”. Dort wurde in einem vorher gezeigten Film das interessanteste aus Kakteen rausgeholt. Nämlich die Verknüpfung aller Lebewesen durch die Natur, was zum Schutz des Nationalparks anregen sollte.
Danach jaxten wir dann durch den Nationalpark, und betrachteten zuerst am Ende des Trails ein Meer aus Kakteen, wo dann die verschiedensten Kursfotos gemacht wurden. Dann machten wir uns auf die Spuren der Native Americans, die uns auf Steinen kleine Botschaften hinterließen. Auf diesem Felsen genossen wir dann den Sonnenuntergang und fuhren danach zurück ins Motel.
In diesem Motel ließen wir dann den Abend ausklingen mit Sandwiches, Wraps, Pizza, Schweinchen (Mister D) in der Mitte im Pool. Danach gingen dann alle, noch beeinflusst vom Jetlag, eher früher als später schlafen.
Zitat des Tages: „Zu wessen Füßen befindet sich der Käse?“
Aaron Hausmann, Tom Gerhartz

30.09.2018
30SeptNach dem Aufstehen in unserer Herberge in Tucson, frühstückten wir erst einmal lecker, um dann weiter nach Oracle zum Biosphere 2 zu fahren. Dort machten wir eine Tour durch die riesige Anlage, in der wir durch tropischen Regenwald, Savanne und Wüstengelände gingen. Auch konnten wir uns am Ende noch das Meeresgelände von unten ansehen, wo es verschiedene Fische und Pflanzenarten zu sehen gab. Nach einer etwas längeren Fahrt durch die Wüste, ging es dann noch zu „Fry’s Food“, wo wir noch Sachen fürs Mittagessen kauften, um dann später noch ein Picknick machen zu können. Als dann alle Bäuche wieder voll waren, fuhren wir durch die White Mountains. Auf dem Weg machten wir dann mehrere Stopps um die beeindruckenden Berge und Schluchten fotografieren zu können. Dann ging unsere Fahrt weiter nach Holbrook.

01.10.2018
Petrified Forest; Walnut Canyon; Flagstaff

02.10.2018: the rainy day
Da der Morgen schon mit strömenden Regen anfing wurde leider unser Ausflug in den Slide Rock State Park abgesagt und somit machten wir uns direkt auf nach Sedona. In Regencapes gekleidet ging es durch den strömenden Regen auf einen Aussichtspunkt. Dort waren wir nicht lange denn der Regen nahm immer mehr zu und wir wurden immer nasser. Also fuhren wir zurück in die „Stadt“ um uns ein trockenes Plätzchen für die nächsten Regenstunden zu sichern. In Grüppchen gingen manche durch die süßen kleinen Shops, andere wiederum saßen in einem Café und sahen dem Regen zu. Da der Regen einfach nicht aufhörte wurde die Wanderung in Sedona ebenfalls abgesagt.
Mittlerweile waren alle klatschnass und wir beschlossen, zurück ins Hotel zu fahren, um uns trockene Sachen anzuziehen und etwas zu Mittag zu essen.
Den Nachmittag haben wir schließlich sehr gemütlich und entspannt in einem Hallenbad ausklingen lassen. Alle müde und erschöpft vom vielen Bahnen schwimmen fuhren wir zurück ins Hotel und gingen schlafen.
Zitat des Tages (getätigt im Walmart in Flagstaff): Die Regencapes befinden sich hinter den Waffen links.
Pia Kern

03.10.2018
Today, the roadtrip took us to the well-known Grand Canyon. On our way from Flagstaff to the Canyon, we drove through a beautiful landscape and even the weather was better than the two days before. Seeing an elk at the National Park’s entrance made everyone more excited for the trip. Two shuttle busses took us to a nice spot with a fantastic view over the massive vastness of the Canyon. Some students took nice but risky pictures of themselves with the lush nature.
After our picknick lunch and a short trip by bus to another part of the National Park we found a path which led to a calm and pretty location, where we watched the sunset paint a beautiful sea of colors on the rocks of the Canyon. This adventure will remain in our memories forever.
Quote of the day: Is that thing your thing Mr. D?
Sophia Weber

04.10.2018
04OktAn Tag sechs der Reise ging es mit den Autos früh los zum Antelope Canyon. Bevor die eigentliche Tour losging wurde erst einmal ausgiebig im Souvenir-Shop eingekauft. Anschließend hieß es abstieg in die Höhlen des Canyons. Das Wetter hielt stand und die Mittagssonne lieferte allen Fotobegeisterten der Gruppe die Möglichkeit beeindruckende Bilder zu machen.
Nach dem üblichen Picknick ging es weiter zum Bryce Canyon. Mal wieder hieß es Wanderschuhe festschnüren und Kameras bereithalten. Nach einem langen Tag, müden Füßen und vielen tollen, neuen Eindrücken sahen wir uns dann noch gemeinsam den Sonnenuntergang im Canyon an und machten uns dann auf den Weg ins nächste Motel.
Natascha Rink

05.10.2018
Coral Pink Sand Dunes, Zion National Park, Las Vegas (Fremont Street)

06.10.2018
06OktLas Vegas

 

 

 

 

07.10.2018
07OktRed Rock Canyon, Death Valley, Übernachtung in Bishop

 

 

 

08.10.2018
Tioga Pass, Yosemity National Park, Übernachtung in Oakhurst

09.10.2018
Als das Gepäck wieder in den Autos verstaut war fuhren wir Richtung Monterey. Am ersten Supermarkt machten wir einen Frühstücks- und Einkaufsstopp. Nach weiteren 2 Stunden Fahrt erreichten wir Monterrey und nach einem Picknick war unser erstes Ziel der Strand. Manche waren mit den Füßen im Wasser und vier von uns waren sogar schwimmen, aber alle stellten fest das der Pazifik sehr kalt war. Nach einer warmen Dusche fuhren wir alle gemeinsam zur Fisherman’s Wharf. Die Fisherman’s Wharf, der ehemalige Fischereihafen von Monterey, ist heute ein Viertel am Hafen mit bunten Häusern in denen sich Restaurants und Geschäfte befinden. Hier wurde zu Abend gegessen und Andenken gekauft.
Charlotte Lehn

10.10.2018
10Okt

Point Lobos, Golden Gate, Ankunft San Francisco

 

 

 

11.10.2018
11OktAn unserem ersten Tag in San Francisco durften wir uns in Gruppen frei bewegen und uns die Stadt ansehen. Dank einem günstigem Bus und Bahn Tagesticket haben wir uns viele Highlights wie etwa den Mission District, die Painted Ladies, mehrere Parks, sowie den westlichen Strand angesehen. Dort konnten wir uns einen atemberaubenden Sonnenuntergang anschauen. Anschließend ging es über einen Abstecher in die Einkaufsstraße zurück zu unserem Hostel. Dort haben wir noch lange zusammen gesessen, geredet und Karten gespielt.
Zitat des Tages: ,,Das ist mir hier zu philosophisch, ich habe Knoblauch gegessen.“
Sophie Glade

12.10.2018
San Francisco

13.10.2018
Rückflug nach Frankfurt

Dieser Beitrag wurde unter Schulleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.