Ein Sonntag in Opole

Nach unserer ersten erholsamen Nacht im Eventhostel in Oppeln, haben wir den Tag mit einem leckeren Frühstück im coffeemoment begonnen. Dort haben wir Beata getroffen, die uns über das Programm der bevorstehenden Woche in Polen informiert hat. Gespannt und gestärkt konnten wir in den Tag starten.

Der erste Punkt auf der Agenda war der Besuch des Rathausturms. Weil der Aufzug nur kleine Gruppen mitnehmen kann, teilten wir uns auf. Während die eine Hälfte der Schüler Oppeln auf eigene Faust erkundet hat, bestieg die andere den Turm. Dabei wurde uns die Geschichte des Turms und Oppeln von einem Guide erzählt. Ganz oben konnten wir die Aussicht über Oppeln genießen.

Nach unserer gestrigen Landung wurden wir übrigens herzlich von Aldi-Hostessen begrüßt, die uns mit Taschen voller Leckereien willkommen hießen. Da wir diese nicht kühlen konnten und genug zu essen haben, beschlossen wir, die Taschen heute einem Franziskaner Kloster zu spenden. Diese waren ganz begeistert und bedankten sich bei jedem persönlich.

Im Anschluss gab es in einem naheliegenden, kleinen Restaurant ein polnisches Mittagessen. Beata stieß mit einer kleinen Gruppe Schüler zu uns. Später sind wir mit ihnen durch Oppeln spaziert und haben uns schon mal näher kennengelernt.

Jetzt haben wir unsere Pflicht erfüllt, einen Bericht erfasst und lassen den Tag entspannt ausklingen.

Do widzenia!
Kai und Vanessa

Dieser Beitrag wurde unter Druck und Medien, Exkursionen, Ausflüge, KOOP, Schulleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.